Coaching – und Psychotherapie

Was brauchen Sie? Was sind die besonderen Momente in Ihrem Leben? Was macht Sie glücklich? Sind Sie inspiriert? Sollte es Ihnen gerade nicht so gut gehen – denken Sie daran: Wir alle durchleben auch einmal nicht so schöne Zeiten. Und in den meisten Fällen geht es ja auch bald wieder besser. Manchmal braucht man hierzu allerdings Hilfe, eine Psychotherapie oder ein Coaching.

Doch auch wenn wir uns in vielen Aspekten glücklich fühlen, bleiben oft noch Gefühle der Unzufriedenheit. Vielleicht stört etwas am Job, zum Beispiel die Kollegen, man fühlt sich schüchtern und unbeholfen. Manchmal weiß man nicht, was mit sich anfangen. Oder Sie haben den Wunsch nach einem wirklich tiefen Sinn im Leben, Sie streben eine Veränderung an, wissen aber nicht wie? Vielleicht stehen Sie unter Stress? Können schlecht schlafen? Haben Gewichtsprobleme?

In einem Coaching erarbeiten wir gemeinsam, was Sie gerne ändern möchten und was Sie hierzu tun können. Durch zielführende Gespräche, Diagnostikmethoden und Übungen, wie zum Beispiel im Rahmen einer Aufstellungsarbeit oder dem Entwickeln einer Lebensvision, leite ich Sie hin zu einem klareren Bild dessen, was Ihre Ziele sind. Erfahren Sie, wie Sie diese umsetzen können und entdecken Sie, wie Sie belastende Probleme lösen können.

Ein Coaching kann etwa in folgenden Schritten ablaufen:

  • Anamnese und Problemanalyse
  • Klärung des Coaching-Auftrags
  • Priorisierung von Themen
  • Erarbeitung einer Zukunftsvision
  • Diagnostik – wer sind Sie?
  • Kommunikationstraining
  • Hilfe zur Selbsthilfe – erste Schritte zur Problemlösung
  • Erarbeitung eines Aktionsplanes
  • Erkennen Ihres „blinden Flecks“
  • Entdecken der Perspektive des anderen, zum Beispiel durch Aufstellung
  • Erlernen von Achtsamkeits- und Entspannungstechniken

Coaching ist unter anderem in folgenden Situationen sinnvoll:

  • Selbstentwicklung
  • Suche nach einem Sinn in dem, was Sie tun
  • Wunsch nach beruflicher Veränderung
  • Wunsch nach beruflichem Aufstieg
  • Stärkung des Selbstbewusstseins
  • Konfliktsituationen, z. B. in Beruf oder Familie
  • Stress
  • Überforderung
  • Strukturierung – Wunsch nach mehr Zeit
  • Einsamkeit
  • Beziehungsprobleme
  • Trennungssituationen
  • Verarbeitung schwieriger Lebenssituationen
  • Umgang mit Trauer
  • Verhaltensänderungen, z. B. des Kommunikationsverhaltens

Im Rahmen einer Psychotherapie gibt es viele Methoden, die wirken.

Als Heilpraktikerin eingeschränkt auf das Gebiet der Psychotherapie verwende ich mehrere Verfahren wie:

  • Gesprächstherapie nach Rogers
  • verhaltenstherapeutische Ansätze
  • Hypnose
  • Systemische Psychotherapie
  • Systemische Aufstellungen
  • Achtsamkeitstraining
  • Fokussing
  • Entspannungsübungen
  • Kreativitätstechniken aus dem Coaching

Hierbei verfolge ich einen integrativen Ansatz. Denn jeder Mensch ist einzigartig. Das trifft auch auf die Themen zu, die Sie in die Psychotherapie einbringen. Deshalb ist es sinnvoll, gemeinsam zu schauen, welchen Weg wir bei Ihrer Therapie gehen, damit es Ihnen bald besser geht. Glücklicherweise leben wir in einer Zeit, in der Sie von vielfältigen Methoden in der Psychotherapie profitieren können.

Sollten Sie an Ängsten leiden, so hilft Ihnen vielleicht eine Verhaltenstherapie. Aber auch Atemtechniken lassen sich in gewissen Situationen gut einsetzen und leicht erlernen. Sollten Sie ein belastendes Ereignis aus Ihrer Vergangenheit aufarbeiten wollen, so ist möglicherweise eine Gesprächstherapie angezeigt.

Es gibt zahleiche Wege zu einer Verbesserung Ihrer aktuellen Situation. Gerne unterstütze ich Sie dabei.

Anwendungsgebiete der Psychotherapie können sein:

  • Ängste
  • Phobien
  • Depressionen
  • Burn-out
  • Stress
  • Zwänge
  • Traumatische Ereignisse
  • Belastungssituationen
  • Folgen von Mobbing
  • Schüchternheit
  • Einsamkeit
  • Trauer

Die Wartezeiten auf einen kassenzugelassenen Psychotherapeutenplatz bei gesetzlich Krankenversicherten können mehrere Monate betragen. Sollte dies auf Sie zutreffen, können Sie den Zeitraum bis zu Ihrer Kassentherapie bei mir überbrücken und somit Ihre Situation entlasten, indem Sie sofort mit einer Therapie beginnen.

 

Hypnose kann Erstaunliches Bewirken. Sie bietet faszinierende Möglichkeiten, eine Vielzahl von Themen zu behandeln und zu bearbeiten und kann im Coaching, bei einer Psychotherapie, bei einer Raucherentwöhnung, Diät, Schlafstörungen oder auch bei Prüfungsangst helfen. Sie zapft unsere Kreativität an und verhilft zu ungeahnten Erkenntnissen. Manche Menschen verbinden mit Hypnose Kontrollverlust. Dies ist aber unbegründet: wer nicht hypnotisiert werden will, bei dem wirkt sie nicht! Stattdessen erlaubt sie einen Zugriff auf unser Unterbewusstsein, und das kann eine ganz wunderbare Erfahrung sein.

Was also ist das, Hypnose? Der Begriff Hypnose stammt von dem altgriechischen Wort „Schlaf“. Menschen, die hypnotisiert werden, schlafen aber in der Regel nicht. Sie sind vielmehr bei vollem Bewusstsein.

Unter Hypnose versteht man den Zustand oder das Verfahren zum Erreichen einer hypnotischen Trance. Bei der Trance handelt es sich um einen entspannten Wachzustand mit einer eingeschränkten und auf wenige Inhalte ausgerichteten Aufmerksamkeit.

Auch in anderen Kulturen werden die Mittel der Hypnose oder auch der Trance genutzt. Man denke an Menschen, die über glühende Kohlen laufen oder gewisse Formen der Meditation. So spektakulär muss es aber nicht sein. Letzten Endes hilft uns die Hypnose weiter, wo wir mit unserem Willen alleine nicht schaffen, was wir uns vorgenommen haben. Wie oft haben Sie schon versucht, sich zu entspannen? Abzunehmen? Oder mit dem Rauchen aufzuhören? Sich zu erinnern, wohin Sie Ihren Autoschlüssel gelegt haben? Ihr Verstand weiß, was zu tun ist, aber es gelingt Ihnen nicht. Hier hilft es, einfach mal einen anderen Weg zu gehen, und dies ist Hypnose: Eine Alternative zu dem, was Sie kennen. Wagen Sie es: Sie werden überrascht sein von dieser neuen, inspirierenden Erfahrung. Und wer weiß? Vielleicht lernen Sie sich selbst dadurch ein bisschen besser kennen.

Die Auswahl der Hypnose-Anwendungen ist groß und die hypnotischen Techniken und Herangehensweisen sind vielfältig. Hypnose hilft bei folgenden Themen:

  • Stress
  • Angststörungen, Phobien
  • Prüfungssituationen, z.B. Prüfungsangst, Führerscheinprüfungen, Examen
  • Coaching unter Hypnose (Hypnocoaching)
  • Arbeit an Glaubenssätzen
  • Lösung von Blockaden
  • Rückgriff auf das Unterbewusstsein und auf die eigene Kreativität
  • Hypnotherapie
  • Analytische Arbeiten unter Hypnose (Hypnoanalytik)
  • Bearbeitung von Traumata, EMDR
  • Schlafstörungen
  • Entspannung
  • Gewichtsreduktion
  • Raucherentwöhung
  • leichte Depressionen
  • Schmerzreduktion
Karolinenstraße 1, 20357 Hamburg
+ 49 (0)40 / 33 38 36 36