Wir tun es für Geld – arbeiten. Meistens vierzig Stunden, fünf Tage pro Woche. Damit kommen wir manchmal besser, manchmal schlechter zurecht. Nebenher gibt es noch ein paar andere Pflichten – die Wohnung putzen, die Familie, vielleicht ein Ehrenamt…. All das klingt nicht gerade nach Spaß, jedenfalls nicht immer. Und es scheint, als ob uns noch wenig Zeit nebenher bliebt, für das, was wir „Leben“ nennen. Natürlich kann alles auch eine innere Einstellungssache sein – auch das, was wir eine…

Mehr erfahren »